Der Schamanismus ist über die ganze Welt verbreitet. Auch hier in Mitteleuropa war er vertreten und ist er immer noch, in vielen Feiern und Ritualen, deren wahrer Hintergrund einem nicht mehr bekannt ist. 

 

Es gibt die verschiedensten Methoden und Vorgehensweisen. Beim schamanischen Arbeiten und in den Ritualen werden Werkzeuge wie z.B. Symbole, Farben, Tanz, Gesang, Kristalle und Steine Klang, Räuchern, und vieles mehr verwendet. Im schamanischen Weltbild ist alles Energie, Schwingung, steht hinter jeder Lebensform eine spirituelle lebendige Energie mit der kommunziert werden kann. Damit wissen sie um die Einheit allen Lebens - im sichtbaren wie im nicht sichtbaren Bereich, da alles aus einer Ur-Quelle kommt. Somit wird jedes Lebewesen geehrt, respektiert, als ein Teil des Ganzen und damit auch als ein Teil von sich selbst gesehen. Alles ist eine Familie und jeder ist ein wichtiger Teil davon. Es ist so verständlich, dass jeder mit dem Geist der Tiere, Pflanzen, Steine, genauso wie mit dem Geist eines Raumes oder Unternehmens kommunizieren kann.

 

Der Schamanismus ist von täglichen Ritualen und Zeremonien begleitet, welche Tage lang dauern können, oder auch nur fünf Minuten. Rituale helfen u.a. uns unserer Handlungen bewusst zu werden, verstärken die Energien von dem, was wir in ein Ritual, eine Handlung hineingeben.

 

Oder sie markieren Übergänge, wenn ein Kreislauf beendet wird und ein neuer beginnt, sei es das Erwachsen werden, eine Heirat, die Geburt usw.

 

Die Einbindung der Naturgeister, Totems, Spirits der nicht sichtbaren Welten ist ganz natürlich, sind sie doch ein Teil von uns und wir ein Teil von ihnen. Darüber hinaus stehen sie mit ihrem Rat und Hilfe zur Seite.

 

Der Zugang zur geistigen Welt ist immer individuell. Diese Individualität ist mir sehr wichtig und lege ich großen Wert darauf, dass Sie Ihren eigenen Zugang zu Ihrer eigenen Quelle wieder finden. So neu und einzigartig es oft erscheint, so ist es doch immer wieder ein sich wieder Besinnen auf die eigenen Stärken und Talente, und das Wiederentdecken der eigenen persönlichen Kraft, Freude, Schönheit und Kreativität.

 

Wir kommen aus einer Quelle, und ein Teil von uns erinnert sich immer daran. Es ist die tiefe Sehnsucht in uns und eine Gewissheit, dass da mehr ist, als wir mit unserem physischen Auge sehen können.

 

 

Möge Vollkommenheit in allem was hinter mir liegt sein und entstanden sein!“
„Möge Vollkommenheit in allem was noch vor mir liegt sein und entstehen!“
„Möge Vollkommenheit in allem was unter mir lebt und kriecht sein und weiter entstehen!“
„Möge Vollkommenheit in allem was über mir lebt und fliegt sein und weiter entstehen!“
„Möge alles um mich herum in Vollkommenheit sein und entstehen mich mitziehen mit Liebe und dem Verstand des Lebens!“

(Gebet der Navajo, zugesendet von Nantaco (Weißer Adler))